Grundschule Lasfelde

Osterode am Harz

Schülerbeiträge

Hier schreiben Schülerinnen und Schüler unserer Schule.

Netto statt Scheffler?

An der Bahn, in Lasfelde wurde Scheffler zur Hälfte abgerissen. Es soll dort ein neuer Nettomarkt entstehen. Ist es eigentlich nötig noch ein Markt zu bauen? Es gibt doch schon Rewe, Aldi und andere in der Nähe. Ein Problem ist aufgetaucht, denn gegenüber von dem neuen Supermarkt ist das Rote Kreuz und die Feuerwehr. Wenn ein Einsatz ist, könnte es mal einen Unfall geben. Eines ist aber klar: man kann weiterhin Getränke bei Scheffler einkaufen.

Von Marc Riehn und Finnja Hoffmeister  
Foto: Marc Riehn

Unser Gipswerk in LaPeKa!

Werner Hilliges kaufte den Gebrüdern  Knauf  das Gelände ab. 1962 kam Volker Bartz und verkaufte den Gips unter dem Namen Krone-Gips. Gips findet man in verschiedenen Sachen wie, Farben, Baustoffe und sogar Lebensmittel (Sojaprodukte). Jeden Tag werden 300 Tonnen durch Brecher zerkleinerte Gipssteine hergestellt. Diese müssen 2 Stunden lang gekocht werden bis das Wasser aus dem Gips ausgetrieben ist (bei der Benutzung von Gips wird die gleiche Menge von Wasser wieder zugefügt). Dann wird der Gips weiter verarbeitet, verpackt und verschickt in die ganze Welt.
1992 trat der Juniorchef Rüdiger Bartz in die Firma ein. Danach kam ein Umbau und wurde pünktlich zum Geburtstag der Firma Hilliges fertig.


Geschrieben von
Lena Bliedung und  Marco Schirmer –(ehemalige)  Klasse 4 der GS Lasfelde

 

Gipswerk - alt

Gipswerk - neu

Besuch im Altenheim Lasfelde

Zwei Kinder aus der Grundschule Lasfelde, aus der vierten Klasse, Hanna Schnella und Inken Knoth haben am Mittwoch den 01. Juni 2011 um 14:00 Uhr dem Altenheim Lasfelde einen Besuch abgestattet.
Der älteste Mensch in diesem Altenheim heißt Herr Bogdanski, er ist 1917 geboren und somit 94 Jahre alt. Den insgesamt 42 Bewohnern gefällt es dort sehr. Sie beschäftigen sich unter anderem mit singen, basteln, spielen, Spazieren gehen und Ausflügen.

Unterhalten haben wir die Bewohner des Altenheims indem wir Ihnen "Rotkäppchen" vorgelesen haben.

Insgesamt hat uns unser Besuch sehr gut gefallen, da dieser uns Auskunft darüber gegeben hat, wie die Menschen im Altenheim leben und wie Sie sich beschäftigen. Wir hoffen die Bewohner hatten soviel Spaß wie wir.

Hanna Schnella
Inken Knoth

(ehemalige) Klasse 4 der GS Lasfelde

2 Würgeschlangen in der Grundschule Lasfelde

Am 31.5.11 ist der Direktor des Zirkus Atlantik in die Grundschule Lasfelde gekommen. Er hatte zwei Assistenten, seine beiden Söhne, dabei. Die beiden hatten einen riesigen Styroporkarton mit. Der eine Assistent holte 2 kleine Würgeschlangen aus der Kiste heraus, eine Python und eine Boa Constrictor.  Danach bat er 2 mutige Schüler nach vorne, Robin Dernedde und Inken Knoth. Alle beide bekamen eine Schlange um den Hals. Weil sie so mutig waren haben sie eine Freikarte bekommen. Auch ihrer Klassenlehrerin wurden beide Schlangen um den Hals gelegt. Zum Schluss nahm der Zirkusdirektor einen Stuhl und balancierte ihn auf seinem Kinn.

Geschrieben von:
Robin Dernedde
Inken Knoth
Gian-Luca Caputo
Hanna Schnella
aus der(ehemaligen) Klasse 4 der GS Lasfelde

Phaeno Wolfsburg: eine Wunderwelt des Wissens

Mittwoch den 18 Mai ist die Forscher AG Röddenberg/ Lasfelde ins Phaeno Wolfsburg gefahren. Hier sieht man ein Feuer Tornado der bis zu 6-9m hoch werden kann. Er ist sehr gefährlich aber es ist schon richtig schön wenn man ihn ankuckt.


Auch das Nagelbrett war sehr beliebt. Der 10 jährige Junge Michel Eichler legte sich sofort auf das Nagelbrett.

Am Anfang war es ganz witzig, im schiefen Haus konnte man die leichtesten Liegestütze der Welt machen. Man konnte einfach sich zurück lehnen ohne die Wand zu berühren und umzufallen. Die meisten Kinder fanden das dunkle Haus am besten. Da war alles dunkel und man konnte nichts sehen nur die Lampen der Kameras. Es war sehr witzig da drinnen man konnte sich sogar auf eine Bank setzen. Mittendrin im Haus waren überall lustige Sachen versteckt z.B. Seile, ein Waschbecken, eine Tastatur und ein Teddy Bär. Ihr müsst unbedingt dort selber einmal hinfahren um euch die ganzen Sachen mal selbst anzugucken.

Noch ein Tipp man kann auf der Hompage von der GS Lasfelde sich alle Bilder vom Phaneo angucken.

Von Michel Eichler – Klasse 4 der GS Lasfelde (Anmerkung der Redaktion: letztes Schuljahr Lächelnd )