Martin Luther war das Thema einer umfassenden Unterrichtseinheit im vierten Schuljahr. Die Viertklässler beschäftigten sich mit Luthers Zeit und trugen viele Neuerungen zusammen, die das Ende des Mittelalters markierten. Gutenberg und der Buchdruck gehören zu den eindrucksvollsten dieser Neuerungen.

Für unsere Schülerinnen und Schüler war es ein besonderes Erlebnis, dem Nachbau einer Gutenberg-Druckerei am 1. November 2011 in der Schule direkt zu begegnen. Einen Tag nach dem Reformationstag hatte jede Klasse der GS Lasfelde Zeit, sich die Teile der Druckerei und deren Technik durch den Besitzer Bernd Schlawer aus Eschede, in historischem Gewand, zeigen und erklären zu lassen. Jedes Kind durfte die Druckerei einmal selbst bedienen und sich den Psalm 23 in altdeutscher Schrift von den Bleilettern mit Druckerschwärze auf Papier abdrucken. Die Kinder zeigten sich beeindruckt von der Vorführung und dem Ausprobieren, von dem geschnitzten Greif, dem Wappentier der Drucker, von den altertümlichen Druckstempeln aus Hundeleder und dem Fehlen von Schrauben oder Nägeln in der Druckerei-Holzkonstruktion und vielem mehr.

Im Namen aller Kinder danken wir der engagierten Elternvertretung der Klasse 4, die dieses Erlebnis für alle Klassen organisiert hat. Ein besonderer Dank gilt Herrn Schlawer, der geduldig und fundiert die Fragen der Kinder beantwortete, vor allem aber mit bewundernswertem Einsatz weit anreiste, auf- und abbaute, umfangreiche Ausrüstung und Materialien bereithielt, jedem Kind beim Drucken half und sein Wissen weitergab. DANKE.

Fotos sind demnächst im Fotoalbum zu bewundern!