Auszeichnung unserer Grundschule als „Umweltschule in Europa“ am 09.09.2010 im Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen

Die Grundschule Lasfelde wurde am 09.09.2010 auf dem Gut Herbigshagen bei Duderstadt zum zweiten Mal in Folge als Umweltschule in Europa ausgezeichnet. Dies bedeutet eine schöne Ehrung der Bemühungen aller unserer Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die im Verlauf der letzen zwei Jahre versuchten, den Gedanken der Umwelterziehung zu vertiefen. Erinnert sei beispielsweise an die Projekte Kräutergarten, Verkompostierung und Umweltdienst.

 

Ausgefüllt wurde der Präsentationsstand unserer Schule durch Bilder von unserem Kräutergarten (auch mit Rätsel-Fotos), mit einem Kräuter-Quiz sowie einem von Frau Oertel angefertigten und mit verschiedenen Kräutern angereicherten famos schmeckenden Kartoffelsalat plus Kräuter-Dip. Unsere Kinder verwalteten unseren Stand abwechselnd.

Die gut aufspielende Bläserklasse des Eichsfeldgymnasiums konnte nicht verhindern, dass die drei Schüler, die stellvertretend für alle anderen Schüler und Lehrer mitgereist waren, voller Ungeduld auf die Überreichung der Auszeichnungsmappe und der Fahne warteten. Folgender Text ist in der Mappe, die übrigens von Indischen Frauen aus recycelten Kunststoffen gefertigt wurde, nachzulesen:

„Ein Schulgarten wurde von Schülerinnen und Schülern der AG Gesunde Ernährung bepflanzt und wird von diesen regelmäßig gepflegt. Neben zahlreichen Kräutern, die von Eltern und anderen Personen aus dem Schulumfeld gespendet wurden, konnte auch der Kräuterpark Altenau als Kooperationspartner gewonnen werden. Dies ist die 2. Auszeichnung.“

Nach der Auszeichnungsfeier machten die drei Kinder zusammen mit Frau Schwarz und Herrn Müller ausgiebige Rundgänge durch die Stallungen; dort erregten die Ziegen das meiste Aufsehen. Aber das seltenste Erlebnis, das in Deutschlands Reptilienwelt möglich ist, geschah uns fast am Ende: Auf der Suche nach den vielfältigen Spielgeräten, die im Gutsgelände zu finden sind, und die immer in bestimmter Form mit der Natur zu verbinden sind, erblickten wir im umzäunten Reptilien-Garten im Gras eine sich in der nicht vorhandenen Septembersonne wärmende Kreuzotter, Deutschlands einzige Giftschlange und fast ausgestorben, weil ihr Lebensraum bis auf Reste vernichtet ist! Welch Fotomotiv für Frau Schwarz und Herrn Müller!

Überhaupt das Wetter. Glück gehabt! Es tröpfelte erst zehn Minuten vor der Abfahrt.