Werner Hilliges kaufte den Gebrüdern  Knauf  das Gelände ab. 1962 kam Volker Bartz und verkaufte den Gips unter dem Namen Krone-Gips. Gips findet man in verschiedenen Sachen wie, Farben, Baustoffe und sogar Lebensmittel (Sojaprodukte). Jeden Tag werden 300 Tonnen durch Brecher zerkleinerte Gipssteine hergestellt. Diese müssen 2 Stunden lang gekocht werden bis das Wasser aus dem Gips ausgetrieben ist (bei der Benutzung von Gips wird die gleiche Menge von Wasser wieder zugefügt). Dann wird der Gips weiter verarbeitet, verpackt und verschickt in die ganze Welt.
1992 trat der Juniorchef Rüdiger Bartz in die Firma ein. Danach kam ein Umbau und wurde pünktlich zum Geburtstag der Firma Hilliges fertig.


Geschrieben von
Lena Bliedung und  Marco Schirmer –(ehemalige)  Klasse 4 der GS Lasfelde

 

Gipswerk - alt

Gipswerk - neu